Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK

MetaCheck

Der MetaCheck ist eine nutrigenetische  Analyse (ernährungsbezogene genetische Untersuchung), bei der die spezifischen Metabolismus- bzw. Stoffwechselgene untersucht werden. Diese Gene sind für die Verarbeitung der Nährstoffe sowie für den Kalorienverbrauch in den Körperzellen verantwortlich. Es handelt sich somit um eine Stoffwechseltypisierung.

Die Analyse erlaubt die Bestimmung der individuellen Stoffwechselveranlagung, die für den Abbau bzw. die Verarbeitung der Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Proteine, Fette) verantwortlich ist.

Die Grundlage des MetaChecks unterliegt der Tatsache, dass sich jeder Mensch durch seine individuelle genetische Konstellation von seinen Mitmenschen unterscheidet. Zwar besitzen alle Menschen überwiegend den gleichen genetischen Bauplan, jedoch entscheidet häufig die Variation eines einzelnen Gens über individuelle Merkmale und Eigenschaften. Die Gesamtheit der Gene, das Genom, befindet sich in der DNA. Gelegentlich kommt es vor, dass beim Ablesevorgang der DNA die genetische Information nicht ganz genau in die Zelle übertragen wird. Es entstehen kleinere Abweichungen, die zu Genvariationen führen. Genvariationen können weitervererbt werden.Durch Genvarianten werden auch die Proteine beeinflusst, die für die Verdauung und Verwertung von Nahrungsmitteln verantwortlich sind.

Im Laufe der menschlichen Evolution kam es zu einer Vielzahl solcher Varianten, welche das Resultat der Anpassung an verschiedene Lebensbedingungen sind. Dieser Anpassungsprozess verlief jedoch nicht bei allen Menschen gleich, sodass sich im Laufe der Jahrtausende unterschiedliche Stoffwechseltypen bzw. Metabolismustypen sowie Bewegungstypen entwickelt haben.

Für die Verstoffwechslung der Makronährstoffe bedeutet dies, dass jeder Mensch eine einzigartige Kombination genetischer Variationen besitzt, die zu einer unterschiedlichen Verarbeitung der Hauptnährstoffe führt.

Jeder Mensch hat einen unterschiedlichen Bedarf an Energie hinsichtlich der Qualität (Zusammensetzung der Nahrung) sowie der Quantität (Kalorienmenge).

Man unterscheidet von CoGAP definierte Metabolismus-Typen ("Meta-Typen"):

Meta-Typ Alpha

Der Meta-Typ Alpha zeichnet sich durch eine bessere Verarbeitung von proteinreicher Nahrung aus. Bei diesem Meta-Typen sollte im Rahmen einer Diät zum Abnehmen der Anteil an kohlenhydratreichen und fetthaltigen Nahrungsmitteln reduziert werden.

Meta-Typ Beta

Der Meta-Typ Beta verstoffwechselt, anders als der Meta-Typ Alpha, neben Proteinen auch Fette gut, sodass beim Abnehmen insbesondere auf eine kohlenhydratarme Kost geachtet werden sollte.

Meta-Typ Gamma

Im Unterschied zu den Meta-Typen Alpha und Beta verwertet der Meta-Typ Gamma Kohlenhydrate besser. Im Rahmen eines Ernährungsplanes zur Gewichtsreduzierung sollte daher eher der Anteil proteinreicher und fetthaltiger Nahrungsmittel reduziert werden.

Meta-Typ Delta

Der Meta-Typ Delta wiederum zeichnet sich dadurch aus, dass er sowohl kohlenhydratreiche als auch fetthaltige Nahrungsmittel gut verstoffwechselt. Entsprechend sollte bei einer Diät mit dem Ziel der Gewichtsreduzierung auf einen geringeren Anteil proteinreicher Nahrungsmittel geachtet werden.

Sportvarianten

Alle Meta-Typen weisen jeweils zwei Sportvarianten auf:
Die Ausdauervariante E (wie „Endurance“) ist durch einen besonders hohen Kalorienverbrauch bei Ausdauersportarten, wie beispielsweise Joggen, Schwimmen oder Fahrradfahren, gekennzeichnet, während die Schnelligkeitsvariante S (wie „Speed“) einen höheren Kalorienverbrauch bei Schnelligkeitssportarten wie Body Pump, Aerobic und Krafttraining aufweist.

 

Der Ablauf der Analyse ist einfach:
Mit einem Wattestäbchen erfolgt ein Wangenabstrich, aus dem ausschließlich Stoffwechselgene analysiert werden. Das Ergebnis lässt weder Rückschlüsse auf Verwandtschaftsverhältnisse noch auf bestimmte Erkrankungen zu.

 

Ihr Nutzen*:

  • Abnehmen durch angepasste Ernährungs- und Sportempfehlungen
  • Kein Jo-Jo-Effekt dank langfristiger Ernährungsumstellung
  • Keine Radikaldiäten, kein Hungern
  • Ungefährlicher Wangenabstrich
  • Einmaliger Test genügt, da sich Ihre Gene nicht verändern
  • Zugang zum Ernährungsportal

 

 

*Hinweis

Bitte beachten Sie, dass unser MetaCheck die Genetik als weiteren Baustein im Rahmen eines herkömmlichen Abnehmkonzeptes einbezieht. Der Zusammenhang zwischen genetischer Veranlagung und Gewichtsveränderung ist allerdings bislang wissenschaftlich nicht hinreichend gesichert. Wir sind jedoch davon überzeugt, Ihnen auf Basis der Gen-Diät ein persönlich zugeschnittenes und erfolgreiches Ernährungs- und Trainingskonzept bieten zu können.