Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Akupunktur

Die Akupunktur gehört zu den 5 Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Die Akupunktur ist ein ganzheitliches Verfahren und kann – auch als begleitende Therapie – bei zahlreichen Störungen und Erkrankungen helfen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt zahlreiche Anwendungsgebiete für Akupunktur:
• Chronische Schmerzsyndrome
• Neurologische Erkrankungen
• Allergien
• Hauterkrankungen
• wiederkehrende Infekte
• gestörte Organfunktionen
• Blockaden

Nach traditionellem chinesischen Verständnis wird der gesamte Organismus von einem Netzwerk an Leitungsbahnen (Meridianen) durchzogen, durch das die Lebensenergie Qi mit ihren Anteilen Yin und Yang fließt. Die lebenserhaltenden Kräfte Yin und Yang sind im Körper gleichzeitig, jedoch als Gegenpole, wirksam.

Das völlige Gleichgewicht von Yin und Yang führt zu einem idealen Gesundheitszustand. Ein Ungleichgewicht bedingt körperliche und seelische Symptome und auf Dauer Krankheit.

Durch die Reizung bestimmter Punkte auf den Meridianen kann der Energiefluss reguliert werden, um Yin und Yang in Balance zu bringen.

Akupunktur regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an und trägt im Rahmen der Ganzheitstherapie zur körperlichen und seelischen Gesundheit bei. Die Akupunktur kann schulmedizinische Therapien auch optimal ergänzen.

Verschiedene Akupunkturformen werden unterschieden:
• Körperakupunktur mit Nadeln
• Ohrakupunktur mit Nadeln
• Laserakupunktur (völlig schmerzfrei)

Die Akupunktur gehört wie die Bioresonanztherapie, die Homöopathie und andere Verfahren der besonderen Therapieeinrichtungen in den Bereich der Regulativen Medizin. Innerhalb der besonderen Therapieeinrichtungen ist die Akupunktur als bewährte Therapiemethode anerkannt.