Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Sporttauglichkeitsuntersuchung

Eine Sporttauglichkeitsuntersuchung sollten jeder durchführen lassen, der mit aktivem Sport beginnen möchte. Außerdem sollten sich auch aktive Sportler regelmäßig untersuchen lassen.
Das Verfahren

Bei der Sporttauglichkeitsuntersuchung gehören folgende Maßnahmen zur Basisuntersuchung:

  • Ausführliche Anamnese
  • Sportmedizinische Beratung
  • Die allgemeine körperliche Untersuchung inklusive Beurteilung des Allgemein- und Ernährungszustandes, Inspektion der Haut und Schleimhäute, Auskultation von Herz und Lunge, Palpation des Abdomens, orientierende neurologische Untersuchung, orientierende Untersuchung des Bewegungsapparates
  • Urinuntersuchung mittels Streifentest


Folgende Untersuchungen werden bei der großen Sportuntersuchung durchgeführt:

  • Ausführliche Anamnese
  • Sportmedizinische Beratung
  • Die allgemeine körperliche Untersuchung inklusive Beurteilung des Allgemein- und Ernährungszustandes, Inspektion der Haut und Schleimhäute, Abhören (Auskultation) von Herz und Lunge, Abtasten (Palpation) des Bauches (Abdomens), orientierende neurologische Untersuchung, orientierende Untersuchung des Bewegungsapparates
  • Belastungs-EKG und Ruhe-EKG – Untersuchung der elektrischen Aktivität des Herzens während der Belastung und in Ruhe
  • Spirometrie (Lungenfunktionstest)
  • Urinuntersuchung mittels Streifentest

Blutuntersuchungen können noch fakultativ durchgeführt werden.

Ihr Nutzen

Eine fachgerechte Untersuchung durch einen erfahrenen Arzt kann dazu beitragen, dass Sie lange Freude am Sport haben.